„NULL-LUST-ZEIT“ 

Jugendliche in der Pubertät wirken manchmal wie gelähmt. Sie vernachlässigen frühere Hobbys und Vorlieben. Sie geben, wenn überhaupt, nur einsilbrige Antworten, lassen die Schule „Schule sein“.  

 

Dieser Abschnitt ist keine Erfindung der heutigen Zeit, sondern ein Anzeichen wesentlicher Entwicklungsschritte. Farbige Kleidung in diesem Alter ist oft kein Thema – Schwarz ist angesagt! Psychologisch gesehen grenzt Schwarz ab und hält die Energie fest. Alle Einflüsse - fremde, äußere, eigene, innere - vorübergehend völlig abschirmen  – dies tut ihnen in dieser schwierigen Zeit gut.

 

Faktoren, wie eigene Fähigkeiten, Persönlichkeit, gesellschaftliche Strukturen und das Umfeld, bestimmen die Weiterentwicklung zum Erwachsen werden. Es beginnt ein Umbauprozess des jungen Menschen auf körperlicher, seelischer und sozialer Ebene. 

Schreibtische, ob in der Schule oder zu Hause, gleichen oft einer Problemmüllsammelstelle. 

 

Signale, die durch eine gezielte Gestaltung gesetzt werden, müssen Struktur und Ordnung vermitteln. Grenzen, auch im räumlichen Sinn, unterstützen Jugendliche in dieser Phase.