„Spiel & Spaß & Kreativität“

Das emotionale Erlebnisfeld muss dem aktuellen Entwicklungsstand des Kindes angepasst sein.

Kleinkinder nehmen nur schwarz und weiß wahr. Etwa ab dem zweiten bis dritten Lebensjahr beginnen sie einzelne Farben voneinander korrekt zu unterscheiden. Zwischen dem dritten und siebten Lebensjahr dominieren in den Vorlieben der Kinder Vollfarben, wie Rot, Gelb und Blau. Wobei für unsere Farbkonzepte intensive Farbtöne nur kleinen Flächen vorbehalten sind. Spielsachen und Kleidung sind schon bunt genug.  

Kinder haben ein eigenes Raumempfinden und ein anderes Sichtfeld. Böden und Sockelflächen haben in der Perspektive der Kinder eine hohe Bedeutung.

Kinder beginnen mit dem Eintritt in den Kindergarten einen eigenen Lebensabschnitt. Das Raumerlebnis muss die schnelle Orientierung und die Übersicht unterstützen. Den Räumlichkeiten wird eine schützende, wärmende und umhüllende Farbwirkung abverlangt. Räumliches Sehen und Tiefenwahrnehmung muss farblich unterstützt werden.

Eine ausgeglichene Atmosphäre, lichtdurchflutete Räume, interessante Sichtbeziehungen, Transparenz und Offenheit unterstützen die Entwicklung jedes Kindes.